Zirkus- und Wanderreitschule

Hermanns-Hof

Heike Kocherscheidt-Riemann
Edewecht - Osterscheps

Kapitel 31: Hermann wird erwischt!

 

So Leute,
bin wieder da! Musste mal eine kleine Schaffenspause einlegen, aber ich verspreche Euch, dass es zukünftig wieder mehr Geschichten von uns gibt!

Das letzte von dem ich euch berichtet habe, war die klingelnde Tussy. Und dieses Teil ist nun immer noch hier und wächst allen buchstäblich über den Kopf. Wenn Sie bei ihrer Mama trinken will, muss sie sich doch glatt bücken! Könnt ihr euch vorstellen, wie lustig das aussieht? Aber Tussy hat es  faustdick hinter den Ohren, genau wie ich. Und sie scheint ein Fan von mir zu sein und versucht mir alles nach zu machen. Klappt natürlich nicht, ein Glück für Hermi! Neulich ist nämlich folgendes passiert:

Wie immer durften wir auf unsere Tagesweide und sind  freudig über die Strasse getrabt. Hermi kam später dazu. Sie zählt jetzt immer nach, ob wirklich alle Ponys da sind. Zweimal haben sich nämlich welche von uns in der Hütte versteckt und nach Leckerlies gestöbert…In meinem Versteck hörte ich sie nuscheln: „Nanuh, das sind nur 10, wer fehlt den da schon wieder? Der Hermann!! Du Lümmel, zeig dich, wo steckst du? Und was macht Tussy auf dem Besucherpaddock?“

Dummerweise hatte  ich mich zu sehr bewegt, war ja auch etwas eng in der Hecke und Hermi hat gesehen, wie die Sträucher wackelten. Ihr müsst wissen, dass in der Hecke mehrere Apfelbäume stehen und ich leidenschaftlicher Fallobstsammler bin. Zum Glück haben das die anderen Ponys noch nicht geschnallt, bis auf Tussy. Die ist hinter mir durch die unteren Bänder ins Besucherpaddock,  aber in die Hecke kam sie nicht rein, weil sie zu groß ist und raus klappte auch nicht mehr, weil sie zu doof ist!

Nächstes Mal warte ich bis Hermi die Ponys gezählt hat, dann gibts keinen Ärger!

Viele Grüße vom Apfelliebhaber Hermann

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.