Zirkus- und Wanderreitschule

Hermanns-Hof

Heike Kocherscheidt-Riemann
Edewecht - Osterscheps

Zirkuslektionen mit Heike

Wehrstedt vom 25. bis 26. Juli 20011, Bericht von Isa

An einem wunderschönen Samstagmorgen in der zehnten Stunde des Tages fanden sich acht Frauen zusammen, um gemeinsam an einem Wochenende mit ihren Pferden die frische Zirkusluft Wehrstedts zu genießen. Doch bevor es wirklich mit den Pferden losgehen konnte, gab es noch einiges zu lernen. Der Vormittag wurde also mit Theorie begonnen und wer dachte, dass Motivation gleich Motivation war, der hatte sich gewaltig geirrt. Doch nicht nur die Motivation musste richtig gelernt werden, es gab noch viel grundlegendere Dinge, von denen jeder, hätte man ihn gefragt, behauptet hätte, er würde sie können, doch auch hier wurde jeder eines besseren belehrt. So wurde am Vormittag nicht nur die

Isa

Theorie gelehrt, sondern es wurden auch die Grundbausteine für die Zirkuslektionen gelegt. Jeder Teilnehmer verteidigte seinen individuellen Bereich gegen sein Pferd, lernte noch einmal das Führen und konnte am Ende des Vormittags sein Pferd stehen lassen oder es zu jemandem schicken, in jeglichen Gangarten. Nachdem der Grundbaustein gelegt war, konnte am Nachmittag richtig losgelegt werden. Hier und da wurde

fleißig am Kompliment geübt, woanders wurden Tücher durch die Gegend geworfen, um kurz darauf von den Pferden aufgehoben zu werden. Und wenn es mal hakte, so wusste die Trainerin Heike Kocherscheidt-Riemann immer einen Rat. So kompliziert manch‘ eine Übung auch schien, so genau es manchmal auf bestimmte Handgriffe ankam, so viel Spaß machte es den Teilnehmer auch. Und jeder konnte bereits nach dem ersten Tag behaupten, einen Schritt in die richtige Richtung gemacht zu haben. Der zweite Tag war noch einmal mit zwei

Trainingseinheiten gespickt. Da der Grundbaustein gefestigt war, konnte es direkt losgehen. Während manche Pferde liebend gerne hinter fliegenden Tüchern hertrabten, erklommen andere ohne Probleme das Podest. Manch ein Teilnehmer entschied sich, den Rücken seines Pferdes zu besetzen, um eine lockere Runde Springseil zu springen, andere Teilnehmer hingegen erarbeiteten am Boden den eindrucksvollen Spanischen Schritt. Am Ende des Tages konnte also jeder Teilnehmer rückblickend eine Steigerung seiner Kenntnisse im Bereich Zirkuslektionen sehen. Es wurde vieles erlernt und die Basis wurde erweitert und ausgebessert, so dass jeder mit einem guten Gefühl nach Hause gehen konnte, um dort natürlich weiterhin Spaß und Freude mit seinem Pferd an den zirzensischen Lektionen zu haben und fleißig weiter zu üben. Isa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.