Zirkus- und Wanderreitschule

Hermanns-Hof

Heike Kocherscheidt-Riemann
Edewecht - Osterscheps

Kapitel 39: Flensburger trainiert bei Babette Teschen, Hermann für Halloween

Liebe Freunde der Nachtruhe,

nun kann man hier noch nicht mal in Ruhe ausschlafen, sondern wird schon um 6.30Uhr aus den „saftigen grüne Wiesen“ Träumen geweckt. Im Dunkeln maschierte Steffi übers Gelände, fischte sich Flensburger raus und bugsierte ihn in sekundenschnelle in den Pferdeanhänger. Ich glaube, der hat gar nicht gemerkt, was passiert ist, sondern hat noch tief und feste gepennt.

Wie ich abends nach seiner Rückkehr erfahren konnte, haben  Hermie und er in Ahausen ein Seminar mit Babette Teschen besucht. Hermie möchte sehen und erkennen lernen, ob Pferde an der Longe  richtig laufen. Nun sitzt sie hier, liest das Buch „Der Longenkurs“ und versucht gelerntes mit Flensburger umzusetzen. In einem Monat fahren die zwei wieder los und bis dahin sollte sich Flensburgers Laufverhalten geändert haben.  Gut, dass Hermie keinen passenden Kappzaum für Shettys hier liegen hat, sonst käm sie noch auf doofe Ideen.

Ich hatte mich tagsüber vorsichtshalber im Heulager versteckt. Die Großen hatten die Heuraufe zur Seite geschoben und da kam ich mit meinem schlanken , gut trainiertem Shettybauch wunderbar vorbei.  Dummerweise hab ich wohl ein paar Halme zuviel geklaut, der Rückweg klappte nicht mehr, es war einfach zu eng und so hat mich Hermie bei ihrer Rückkehr  doch tatsächlich noch erwischt! Aber es hat riesigen Spaß gemacht, sich im Dunkeln leise anzuschleichen und sie von hinten  anzustupsen. Damit hatte sie nicht gerrechnet. Es steht fest: ich übe für Halloween.

Viele Grüße von eurem Scherzkecks

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.